Marko Ferst

Umstellt. Sich umstellen

 

Politische, ökologische und spirituelle Gedichte

 

 

2005, Edition Zeitsprung, 160 Seiten, 11,20 €

 

Inhaltsverzeichnis

 

Leseprobe

 

Rezension: Vergewisserungen

 

mehr über Marko Ferst

 

CD, Ohne gezüchtete Dornen

 

 

>>>Bestellen>>>

 

 

Die Gedichte des Autors gehören zu den provokativsten politischen Gedichten seit Erich Fried. Eine lebensnahe Mystik geht bei ihm fast nahtlos in radikale Gesellschaftskritik über. Er fragt nach einem Zeitalter, das über herkömmliche religiöse Vorstellungen hinausweist, schreibt über die Musik Arvo Pärts, nimmt uns mit in den wendländischen Widerstand gegen einen unbändigen Atomstaat. Darüber hinaus kritisiert er politische Zustände in den USA und in dem von China besetzten Tibet. Unbequeme Fragen stellt er an die NATO-Länder zum Kosovokrieg und prangert die Strukturen an, die in weiten Teilen der Welt zu Verelendung führen. Die deutsche Einheit gerät in seinen Blick und die Sorge um den Erhalt der ökologischen Gleichgewichte bleibt in vielen Passagen des Bandes überaus deutlich präsent. Liebesgedichte und Gedichte zu innerem Wachstum nehmen umfangreichen Raum ein. Die Erzählung „Der Freund und das Fensterkreuz“ schließt den Band ab.